Montag, 8. Oktober 2007

Rails und Hydra

Suns Nick Sieger beschreibt in seinem Blog, eine Systemarchitektur, die er Hydra nennt. Sun verwendet diese Architektur offenbar in einem größeren Projekt, das momentan noch nicht öffentlich ist. Interessant ist, daß die Gesamtapplikation aus sehr vielen kleinen Rails-Instanzen besteht, die über ActiveResource miteinander gekoppelt sind. Mit ActiveResource kann Rails als Konsument von RESTful-Webservices arbeiten, anstatt eine Datenbank mit dem ActiveRecord-Pattern als Basis zu nehmen. Hintergrund ist, Komponenten zu entkoppeln, um sie leichter testen, deployen und verteilt arbeiten lassen zu können. Die vielen Rails-Teil-Applikationen werden in der Hydra-Architektur unter JRuby laufen und als WAR-File auf GlassFish-Servern deployt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten