Donnerstag, 28. Februar 2013

JRuby auf dem SAP Java Applikation Server

Jonathan Groll hat eine Anleitung geschrieben, wie er eine JRuby-Anwendung als war-File auf dem SAP Java-App-Server deployed. Es handelt sich dabei um eine Sinatra-Anwendung, die via Warbler zu einem .war-File verpackt wird.

Mittwoch, 27. Februar 2013

Auswahlhilfe - why JRuby? (Fiona Tay)

Wer sich nicht sicher ist, für welche Use cases JRuby taugt, sollte sich mal die Folien von Fiona Tay (Pivotal Labs) zum Thema anschauen. Sie geht nicht nur auf die Vorteile sondern auch auf Probleme und Anwendungsfälle ein, wo JRuby nicht taugt.



Dienstag, 26. Februar 2013

Ruby 2.0 ist da - JRuby 1.7.4

Das erste stabile Ruby 2.0-Release ist da. Charles Nutter hat angekündigt, die neuen Sprach-Features im nächsten JRuby-Release (1.7.4) ebenfalls zu implementieren.

Montag, 25. Februar 2013

Rika 1.0 ist da. (Text-Metadata extrahieren)

Version 1.0 von Rika ist fertig. rika ist ein JRuby-Wrapper um Apache Tika, mit dem Text und strukturierte Metadaten aus verschidenen Dokumenten (z.B. PDF, RTF, Word uvw.) extrahiert werden können.

Sonntag, 24. Februar 2013

SASS 3.2.6 ist mit verbesserter JRuby-Unterstützung da!

Sass 3.2.6 ist da und hat verbesserte JRuby-Unterstützung. Sass ist Syntactic Sugar auf CSS und bietet eine vereinfachte Syntax zur Generierung von CSS. Es gibt verschiedene Tools und Integration in Frameworks (z.B. Rails) um damit CSS produktiver zu machen.


Samstag, 23. Februar 2013

Rasper - Jasper Reports mit JRuby

Rasper ist ein JRuby-Wrapper für die in Java geschriebene JasperReports-Library. Momentan unterstützt Rasper JRXML und die Erzeugung von PDF-Reports.

Freitag, 22. Februar 2013

JRuby 1.7.3 ist da! Security-Fixes und Lizenzänderung

JRuby 1.7.3 ist fertig. Dieses Release enthält zwei Security-Fixes, deshalb sollten alle JRuby-1.7.x-Installationen möglichst bald upgegraded werden. Zusätzlich wurde die Lizenz - wie angekündigt - von der CPL zur EPL geändert.

Donnerstag, 21. Februar 2013

Video: JRubyFX: Installation, Setup and Tooling

Eric West hat ein Video auf Youtube gestellt JRubyFX: Installation, Setup and Tooling. Dort zeigt er den Setup und die Konfiguration von JRubyFX und den zugehörigen Tools. JRubyFX ist ein Wrtapper um die Java-Library JavaFX, mit der man sehr einfach User Interfaces für Rich Clients bauen kann.



Mittwoch, 20. Februar 2013

scuby - JRuby / Scala-Integration

Scuby ist ein Integrations-Layer zwischen JRuby und Scala. Damit kann man von Scala aus JRuby-Objekte anprechen und JRuby-Code ausführen. Der umgekehrte Weg geht noch nicht, ist aber in Arbeit. Hört sich spannend an.

Dienstag, 19. Februar 2013

xni: Extensions für JRuby und MRI-Ruby

Wayne Meissner hat xni auf GitHub veröffentlicht. Damit kann man C++-Extensions bauen, die sowohl auf MRI-Ruby, als auch auf JRuby laufen. Portierung von MRI-Ruby-Anwendungen auf JRuby, die Extensions verwenden, war bis jetzt oft nicht trivial. Mit xni könnte das einfacher werden.

Montag, 18. Februar 2013

jruby-poi MS-Office-Dokumente mit JRuby bearbeiten

Jonathan Calvert hat einen JRuby-Wrapper namens jruby-poi für Apache-POI geschrieben. Apache-POI ist eine Java-Library, mit der man Office-Dokumente im OOXML- und OLE-2-Format lesen und schreiben kann. D.h. Microsoft-Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente können damit in JRuby gelesen, erzeugt und bearbeitet werden.

Sonntag, 17. Februar 2013

Purugin - Ruby Plugins für Minecraft + Bukkit

Tom Enebo (JRuby core committer) hat das Purugin-plugin-Framework basierend auf Bukkit (dem Java-Framework zur Erweiterung des Minecraft-Servers) geschrieben. Es liegt auf GitHub zum Download bereit. Damit kann man einen Minecraft-Server in JRuby scripten.

Freitag, 15. Februar 2013

buby: JRuby + Burp Suite (Security Testing)

Ganz interessant: buby eine Erweiterung von Burp, dem Security-Testing-Tool ist bei Version 1.5.0pre1 angekommen. Damit wird JRuby an das BurpExtender API gebunden und man kann Burp per JRuby scripten.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Lizenzwechsel: JRuby nun unter EPL (Eclipse Public License)

Es wird ja seid einigen Tagen drüber diskutiert, nun ist es offiziell. JRuby wechselt von der Common Public License (CPL) zur Eclipse Public License (EPL). Hintergründe dazu gibt es hier.

Mittwoch, 13. Februar 2013

Dienstag, 12. Februar 2013

JRubyFX - Bugfix-Release 0.9.2 ist fertig

Der Bugfix-Release 0.9.2 von JRubyFX ist zum Download bereitgestellt. JRubyFX ist ein Wrapper für JavaFX 2.x mit FXML support. Der Bugfix behebt einige Probleme mit Windows. FXML ist eine declarative Sprache von Oracle, mit der man User-Interfaces von JavaFX-Applikationen kann.

Montag, 11. Februar 2013

JRuby-Interface zu Processing - ribiprocessing

Philip Cunningham hat ribiprocessing veröffentlicht. Dieses Gem ermöglicht es, von JRuby mit Processing zu kommunizieren. Processing ist eine Softwareumgebung (Programmiersprache + IDE) an der Schnittstelle zwichen bildender Kunst und IT. Es wird dort oft zur Visualisierung verwendet, hat aber auch Schnittstellen zu anderen Welten (Musik, Networking).

Sonntag, 10. Februar 2013

Topaz - neue Ruby-Implementierung erschienen

Topaz 0.1, eine neue Ruby-Implementierung ist erschienen. Interessant daran ist, das Topaz die RPython-Toochain (restricted Python) verwendet, und damit einen JIT-Compiler. Dadurch wird eine gute Performanz erreicht. RPython ist auch die Grundlage von PyPy. Topaz wird auch von Charles Nutter (JRuby) und anderen Ruby-Implementierern unterstützt. Topaz ist noch am Anfang, dennoch ist das ein sehr interessanter, vielversprechender Ansatz.

Samstag, 9. Februar 2013

PragPub-Magazin #44 über Ruby

Das (kostenlose) PragPub-Magazin von  Pragmatic Programmer #44 beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "20 Jahre Ruby". Ein Artikel ist von Joe Kutner: Deploying with JRuby in the Cloud. PragPub wird von Michael Swaine, (früher beim legendären Dr Dobbs Journal) herausgegeben. PragPub gibt es als HTML, PDF und für eBook-Reader in mobi oder epub-Format. Ideal für Pendler.

Freitag, 8. Februar 2013

RubyMine 5 ist da! (Ruby-IDE)

RubyMine 5 ist erschienen! JetBrains hat Version 5 von RubyMine zum Download bereitgestellt. Es gibt wie üblich eine 30-Tage-Testversion, ab dann kostet es. Ich finde den Preis mehr als OK. RubyMine ist eine extrem mächtige IDE, natürlich mit JRuby-Unterstützung. Ab und zu gibt es bei JetBrains zu verschiedenen Anlässen günstige Sonderpreise. Wenn man Zeit hat, lohnt es sich evtl., auf sowas zu warten.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Invokedynamic - Tales from the Trenches (Vortrag von Charle Nutter)

Charles Nutter hat auf der FOSDEM 2013 einen Vortrag  Invokedynamic - Tales from the Trenches gehalten. Die Folien dazu hat er auf Slideshare zur Verfügung gestellt. Mit invokedynamic, das seit Java 7 verfügbar ist, werden dynamische Sprachen auf der JVM massiv beschleunigt. Wer mehr zum Hintergrund und der Geschichte wissen will, sollte sich diese Folien ansehen.

Mittwoch, 6. Februar 2013

JRuby-Lizenz: Wechsel zur EPL (Eclipse Public License)?

Es wird gerade diskutiert, ob JRuby von seiner jetzigen Lizenz (Common Public License) zur Eclipse Public License. Die CPL ist deprecated, deshalb ist ein Wechsel sinnvoll (und wohl auch ohne Probleme möglich). Dazu wurde auf GitHub ein Issue aufgemacht :-)

Dienstag, 5. Februar 2013

JRuby on Rails in der SAP Netweaver Cloud (Teil 1 und Teil 2)

Scheint eine ganz interessante Serie von Posts zu werden: Riding JRuby on Rails on SAP NetWeaver Cloud auf dem SAP NetWaver Clous Developer Center Blog, Teil 1 the local taste befasst sich zunächst einmal mit der Einrichtung einer lokalen Windows-Entwicklungsumgebung und dem Bau einer kleinen Rails-App. Sehr gut Schritt-für-Schritt erklärt.
Teil 2 the cloud case  befasst sich mit der Anpassung für die NetWeaver Cloud. Als Datenbank wird natürlich MaxDB verwendet, ist ja schließlich SAP :-) Auch hier wird jeder Schritt erläutert - sehr schön.

Montag, 4. Februar 2013

Version 1.2.6 von activerecord-jdbc-adapter ist raus

Die neue Version 1.2.6 von activerecord-jdbc-adapter ist raus. Viele Bugfixes und Erweiterungen für alle möglichen unterstützten Datenbanken. Es lohnt sich auf jeden Fall das History.txt-File durchzulesen, um dann ggf upzugraden.

Sonntag, 3. Februar 2013

Benchmark: 3 JRuby App-Servers auf Heroku

Wilfrido T. Nuqui Jr. hat drei verschiedene JRuby-App-Server (puma, torquebox-lite und trinidad) mit drei Rails-Apps auf Heroku laufen lassen und die Ergebnisse auf https://gist.github.com/4653064 gestellt. Bei seinem Benchmark schneidet trinidad am besten ab, gefolgt von torquebox-lite . puma ist abegschlagen und braucht auch am meisten Speicher. Wie alle Benchmarks ist das natürlich abhängig vom use case.


Samstag, 2. Februar 2013