Dienstag, 22. Januar 2013

Anleitung für drip (JRuby-Schnellstarter) von Robert Jackson

Robert Jackson hat einen Guide zur Einrichtung von drip geschrieben. JRuby hat ja das Problem, daß der Start des Interpreters teuer ist und die Startzeit des Ruby-Scriptes erhöht. Sehr ungünstig für Unit-Tests, da dort sehr viele kurzlebige JRuby-Prozesse gestartet werden. drip löst dieses Problem, indem es eine JVM vorhält, und so Startup-Zeit spart. In Roberts Guide werden Environment-Setup, Script-Setup und RVM-Integration erklärt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten