Mittwoch, 18. Juli 2012

JRuby und Distributed Ruby (DRb)

Hier gibt es einen interessanten Ansatz, wenn man eine Ruby-Applikation mit JRuby verbinden möchte, aber nicht auf MRI-Ruby verzichten kann. Das ist z.B. der Fall, wenn man auf Ruby-Gems angewiesen ist, die in C geschrieben sind. Hier kommt Distributed Ruby (DRb) zu Hilfe, das übers Netz (oder lokal) mit anderen Ruby-Prozessen kommuniziert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten